News

 

Home
Pferde
Kleintiere
Akupunktur
Globuli
Bachblüten
Magnetfeld
News
Preise
Kontakt
Links
Vorträge
Kurse

 

Borreliose

 

Ursachen:

-          bakterielle Infektion mit borrelia burgdorferi durch Zeckenbiss

-          bissfreudige Zecken leben von März bis Oktober in maximal 60cm Höhe und werden im allgemeinen auf Wiesen und in Gebüschen abgestreift

-          im Speichel der Zecke (hier in Deutschland der Gemeine Holzbock) befindet sich dann die Bakterie, die dann durch den Biss übertragen wird

-          der Erreger provoziert eine lokale Entzündung und bildet über den Blutweg Absiedlungen in Nerven, Gelenken und anderen Organen

 

Symptome :

-          es ist noch nicht vollständig geklärt welche typischen Spätsymptome auftreten können

-          im allgemeinen gibt es eine lokale Hautreaktion, die normalerweise beim Menschen durch einen roten Ring um die Bissstelle auffällt, jedoch durch das Fell des Tieres nicht auffallen kann

-          erst nach einer bis 16 Wochen treten erste Symptome auf, sehr oft auch erst nach Monaten bis Jahren

-          häufige Symptome sind ungeklärte immer wiederkehrende Lahmheiten, die ebenfalls von Bein zu Bein und Gelenk zu Gelenk wandern können

-          Gelenksentzündungen mit Ödembildung, extreme Berührungsempfindlichkeit, Lähmungen, leichtes Fieber und Schläfrigkeit kommen ebenfalls vor

-          in sehr schweren Fällen kommt es zur Ataxie, einer durch Störungen in Gehirn und Rückenmark verursachten schweren Koordinationsstörungen

-          im Spätstadium kommt es zu schlechtem Appetit und Lethargie

-          durch die nicht klare Symptomatik der Borreliose sollte jedes unklare Beschwerdebild an Borreliose denken lassen

-          Stanzproben und Blutuntersuchungen sind Diagnosemöglichkeiten, jedoch ist nur ein direkter Nachweis des Erregers beweisend

 

Therapie :

-          Antibiotika

-          je früher behandelt wird, umso besser die Heilung ohne Folgen

 

Prophylaxe :

-          Impfstoff gibt es leider nur für Hunde

-          Wichtig ! Das Absuchen nach jedem Spaziergang, Weidegang und Ausritt, denn die Zecke gibt die Bakterien erst ca. 6-24 Stunden nach dem Festsaugen ab

-          feste Zecken sollten auf jeden Fall sofort und mit Hilfe einer speziellen Zeckenzange entfernt werden

 

Zeckenprophylaxe

- Ledum C200 5 Glob. alle 3 Monate (das ganze Jahr über)

- falls in den ersten 2 Jahren es sich doch noch eine Zecke verirrt, Zecke ziehen und 1x

  Ledum C30 5 Glob. geben

Nach 2 Jahren ist erfahrungsgemäß ein guter Schutz vorhanden.

 

Hilft auch bei Flöhen, Läusen und anderen beißwütigen Gesellen an Hund, Katze und Pferd.

 Hinweis :

Bitte fragen Sie vor der Medikation grundsätzlich erst ihren Tierarzt oder Heilpraktiker !

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: akupunkturundco@aol.com 
Copyright © 2015 Akupunktur & Co Bettina Seewald
Stand: 01.07.15